Impressionen...


Kontakt


Bamschulen Becker S.a.r.L.
Tel: +352 33 73 63
27a, rue Paul Eyschen
L- 7317 Steinsel
Luxembourg

Bestellungen und Lieferungen


Bestellungen:
Telefonisch oder schriftlich möglich, jedoch mindestens 3 Arbeitstage vor Abholtermin.
Lieferung:
Anlieferung sollen zeitig im Voraus vereinbart werden. Lieferkosten entstehen nur bei Expressbestellungen.

Öffnungszeiten


Montag-Samstag:
9:00 - 12:00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

News

Rhododendron und Azaleen

18.05.2016: Ob laubabwerfend oder immergrün, Rhododendron und Azaleen können mit Farbvielfalt und Blütenreichtum punkten. Für kleine Ecken oder großzügige Gestaltungsbereiche sind, wenn der Standort stimmt, Rhododendron/Azaleen im Garten unverzichtbar. Manche ziert ein wunderschönes Blattwerk, andere punkten durch sehr große Blüten wieder andere durch eine lange Blütezeit.
Diese Pflanzen lieben es halbschattig und mäßig feucht. Die pralle Mittagssonne ist, besonders im Winter, zu vermeiden. Der Boden sollte locker, humushaltig und wasserdurchlässig sein, mit einem PH-Wert zwischen 5.5. und 6.5. Um Böden zu verbessern, d.h. für eine Rhododendron-Pflanzung vorzubereiten, kann Torf bzw. Torffreie Rhododendronerde, gut durchfeuchtet, eingesetzt werden. Das Pflanzloch muß mind. doppelt so groß sein wie der Ballen der Pflanzen.

Gesunde, dunkelgrün belaubte Rhododendron, die in jedem Jahr reich blühen, bedürfen jährlich einer ausreichenden Ernährung,
Nur richtig ernährte Rhododendron entwickeln eine schöne tiefgrüne, dichte Belaubung
Ratsam ist gleich nach der Blütezeit (vor dem Neuaustrieb!) die rechtzeitige Entfernung der abwelkenden Blütenstände durch vorsichtiges Ausbrechen.
Ältere große Pflanzen vertragen ohne weiteres einen Form- oder auch Rückschnitt, der am besten im zeitigen Frühjahr Anfang März durchgeführt werden sollte.
Gesellschaft wird von diesen schönen Pflanzen geschätzt. Funkien und Astilben gehören zu den Klassikern, aber auch Alpenveilchen oder Geißbart sowie die Waldglockenblume oder Salomonssiegel schaffen tolle Gartenbilder.
Rhododendron sind sehr robust, gleichwohl können
Knospensterben, Dickmaulrüssler oder auch die Blattfleckenkrankheit auftreten. Hier stehen wir mit Rat und Tat zur Seite, fragen Sie uns.
Zur Zeit stehen Rhododendron und Azaleen in voller Blüte. In unserer Baumschul "um Bierg" in Steinsel können Sie sich ein Bild davon machen und diese Gartenschätze kaufen.
Bei Auswahl und Arrangement helfen wir gern.
Wir feuen uns auf Ihren Besuch
Bis geschwënn
Ihr Becker-Team

Nachlese zur Port Ouverte 2016

11.05.2016: Das Wetter war uns hold. So konnten wir unseren Kunden in der Baumschule in Steinsel einen tollen Aufenthalt am vergangenen Wochenende bieten. Die Männer vom Supporterclub vun der Amicale Steesel, die für Essen und Trinken zuständig waren und das sehr gut gemacht haben, hatten noch zusätzlichen Grund zum feieren. Männer und Frauenmannschaften schafften den Sieg in ihren Klassen und sind nun Landesmeister. Glückwunsch!
Auch die Hundefreunde kamen auf ihre Kosten. Bei Canicross, Bikejöring an Dogscooting war es spannend zu sehen, wie schnell und gewandt die Hunde mit ihren Gefährten umgehen können.
Die Tombola war ein großer Erfolg. Fast 350 Lose wurden für den Tierschutz verkauft und mit schönen Gewinnen aus dem Gartenbereich belohnt.
Wir danken allen Besuchern und Beteiligen und freuen uns auf die Saison 2016.
Bis bald "um Bierg"
Ihr Becker-Team

Porte Ouverte 7./8. Mai 2016

21.04.2016: Et ass nees souwäit:

Den 7. an 8. Mee invitéiren mir iech op eis Porte Ouverte am Park Leir um Steeselerbierg.
Dei 2 Deeg get et en extra Rabatt vun 10% op alle Planzen.
Sonndes, em 15.00 Auer get et ee Virtrag mat Biller iwwer Beie-Stauden.
Och besteet d‘ Méiglechkeet fir eng Gaardeberodung duerch eis Architektin. Mellt iech w.e.g heifir um Telefon oder per Email un.

Mir hun een grousst Sortiment vun Beem- Sträicher-Heckeplanzen- Stauden- Kräider an Summerblumen. Dünger an Buedem hun mir fir all Planzen.Nei ass „Quickhedge“, eng Fäerdegheck a verschiddenen Sorten.

Fir Muppefrënn get et Canicross, Bikejöring an Dogscooting esou wee en Éischt-Hëllef-Cours fir Déieren.

Déi 2 Deeg organiséieren mir och eng Tombola fir den Déiereschutz.

Fir Iessen an Gedrenks ass den Supporterclub vun der Amicale Steesel zoustänneg.
Sprangschlass fir d' Kanner!

Mir freeën eis wann Dir kommt.
Bis geschwënn
Äert Becker-Team

Maacht Äre Gaart a Balkon zu engem Paradäis fir eis Beien!

12.04.2016: Jetzt bei uns!
Z.B. Set für Blumen-Set / Set de fleurs
sonnig, keine Staunässe(emplacement ensoleillé, pas de sol détrempé) oder Set für halbschattig, keine Staunässe / (emplacement semi-ombragé, pas de sol détrempé)
Schauen Sie oben auf dem Berg in unserer Baumschule.
Wir freuen uns auf Sie
Ihr Becker-Team

Frühjahr- Blumenzeit!

08.04.2016: Endlich wird es wärmer, die Sonne kommt raus und wir haben Lust, im Garten zu arbeiten.
Da gibt es bei uns in der Baumschule eine tolle Auswahl an Frühjahrsblumen, z.B. Stiefmütterchen oder Bellis.
Sie blühen lange und halten auch eventuelle Nachtfröste gut aus. Es gibt auch Gräser, die sehr gut dazu passen.
Auch andere Früh-Blüher wie Zierkirschen oder Scilla (Zwiebelpflanzen) zeigen sich schon in voller Pracht.
Kommen Sie zu uns, geniesen Sie das Frühjahr bei einem Spaziergang durch unsere Baumschule.
Wenn Sie wollen, wir beraten wir Sie gern.
Bis bald Ihr Becker-Team

Staude des Jahres 2016

26.02.2016: Der Bund deutscher Staudengärtner hat die Iris – die Blume des Regenbogens- zur Staude des Jahres 2016 gewählt
Die "feierlichste aller Frühlingsblumen" nannte sie der begnadete Staudenzüchter und poetisch begabte Gartenphilosoph Karl Foerster. Die griechische Antike sah in ihr eine Botin zwischen Himmel und Erde und benannte sie nach der Göttin des Regenbogens, die Florentiner der Renaissance nutzten sie ganz irdisch und gewannen aus ihr einen der Rohstoffe für die berühmten Veilchenpastillen - und wir Staudengärtner freuen uns, diese uralte unwiderstehliche Gartenschönheit in ihrer ganzen Vielfalt auch heute noch kultivieren zu können. So sagt der Bund deutscher Staudengärtner zur Wahl.
Bei allen der mehr als 200 Sorten und Arten sind die Blüten gleich. Drei Blütenblätter wölben sich zum "Dom" auf, drei bilden die elegant nach unten geschwungenen "Hängeblätter". Daraus resultieren herrliche Farbverläufe und abwechslungsreiche Blütenzeichnungen mit Tupfen, Sprenkeln oder feinen Aderungen.
Für jede Gartensituation und Bodenqualität findet sich eine Sorte. Steingarten oder Blumenrabatte, am Teich oder im Blumenkasten überall kann die Iris verwendet werden.
Die Rhizome speichern Wasser und können keine Staunässe vertragen. Am besten wirken Iris in der zweiten oder dritten Reihe, die Blätter sind nach der Blüte eher unansehnlich. Das wird durch die geeignete Begleitpflanzen verdeckt.
In unserem Sortiment haben wir verschiedene Sorten, z.B. Iris barbata elatior und media (Bart-Iris), sie blühen im Mai/Juni. Die hohen und mittelhohen Sorten – die sogenannten Barbata-elatior- und Barbata-Media-Iris – werden 60 bis 110 cm hoch. Sie benötigen ein vollsonniges Gartenbeet und durchlässigen, möglichst trockenen, aber auch etwas nährstoffreichen Boden. Staunässe muss unbedingt vermieden werden. die Rhizome werden so flach gepflanzt, dass sie zu einem knappen Drittel aus der Erde ragen. Um sie nicht zu schwächen wird das Laub nach der Blüte an den Pflanzen belassen. Sie passen gut zu Beetstauden oder zu flächiger Pflanzung. Die Nachbarschaft von Chrysanthemum, Artemisia, Lavandula, Linum, Lupinus, Papaver, Scabiosa, Gräser sind eine gute Ergänzung.

Iris spuria (Steppen-Schwertlilie) und Iris pallida (Bleiche Schwertlilie) sind hervorragende Wildarten für naturnahe Bepflanzungen, auch Lavendel fühlt sich in dieser Gesellschaft wohl. Trockene, sonnige Standorte sind ideal um Wurzelfäule zu vermeiden.

Iris sibirica, Wiesen- und Sumpf-Iris wirken als Galionsfiguren am Teichrand. Blaue oder violette Blüten wirken in Tuffs gesetzt am besten. Ergänzen kann dieses Ensemble die Iris pseudacorus (Sumpf-Schwertlilie). Diese Sorte verträgt als einzige, wie schon ihr Standort vermuten lässt, auch Staunässe. Die herrlichen Fruchtstände an den ca. 80cm hoch werden Iris sind noch lange nach der Blüte eine Zier.

In unserem Programm führen wir auch:
I. barbata Eliatior (germanica)
I. ensata
I. foetidissima
I. kämpferi
I. laevigata
I. graminea
I. louisianna
I. spuria
und im Herbst die Iris reticula (s.Bild).
Gern helfen wir bei der Auswahl der geeigneten Pflanzen für die Situation in Ihrem Garten.
Wir erwarten Sie in unserer Baumschule
bis dahin
Ihr Becker-Team

Baum des Jahres 2016

02.02.2016: Die Winter-Linde, Tilia cordata, ist für dieses Jahr zum Baum des Jahres gewählt worden.
Wer kennt sie nicht? Gepflanzt schon seit vielen Jahrhunderten z.B. als Tanzlinde, Dorflinden, Gerichtslinden, Kirchlinden oder auch Hoflinden ist sie auch heute noch in vielen Gemeinden vorhanden.
Linden sind die häufigsten Bäume Deutschlands und Mitteleuropas in Stadt und Landschaft“, sagte Silvius Wodarz von der gleichnamigen Stiftung. Sie sei es Wert, wieder mehr Beachtung zu erhalten.
Tilia cordata, auch kleinblättrige Linde genannt, ist ein sehr robuster Baum. Sie wächst mit ihrem herzförmigen Wurzelwerk auf allen humusreichen Böden und verträgt sogar etwas Schatten.
Die kleine Winter-Linde wird etwa 15 - 20 m hoch, die "Schwester", die Sommer-Linde wächst viel stärker, diese wird bis über 40 m hoch.
Die fast kreis-runden, etwas ledrigen Blätter der Winter-Linde sind auf der Oberseite glänzend dunkel grün und an der Unterseite blass grün. Im Herbst erstrahlen die Blätter in einem leuchtenden Gelb und sind weithin sichtbar.
Die Krone ist herzförmig mit der Spitze nach oben aufgebaut.
Die elfenbein-farbenen, nach Honig duftenden Blüten erscheinen im Spätsommer und sind einen echte Bienenweide.
Als Stadtbaum ist die Linde sehr beliebt. Sehr anspruchslos und tolerant, was den Standort angeht und kaum mit Krankheiten oder Schäden geplagt erreichen Linden ein hohes Lebensalter (bis zu 1000 Jahre). Ärgerlich kann allerdings der aus Lindenkronen tropfende Honigtau werden. Die Zuckerwasser-Tröpfchen sind zwar vollkommen unschädlich, machen aber Fahrräder, Autos und Bänke für kurze Zeit klebrig. Der Belag ist jedoch mit Wasser leicht abzuwaschen.
Züchter haben in den letzten Jahren einige Variationen der Winter-Linde auf den Markt gebracht, sodass die Linde auch für kleinere Gärten in Frage kommt.
Bei uns in der Baumschule haben z. B. Tilia c. "Greenspire" als Kompaktform oder Tilia c. "Erecta" als Säulenform im Sortiment.
Gern helfen wir bei der Auswahl der richtigen Sorte
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Ihr Becker-Team
PS:das Bild, zur Verfügung gestellt v. Silvius Wodarz, zeigt eine Tanzlinde mit Plateau

Gute Wünsche für 2016. Bon année. Wir arbeiten wieder!

11.01.2016: Seit heute, Montag dem 11.1.2016, holen wir die vermieteten Weihnachtsbäumchen zurück. Wo es geht, können diese nach Absprache vor die Tür gestellt werden.
Unter Tel. 33 73 63 oder per Mail können Sie einen Termin zur Abholung vereinbaren.Wenn das Wetter mitspielt, wird die Aktion in 2 Wochen beendet sein.

Auch in 2016 werden wir auf unserer Seite wieder tolle Themen behandeln. Gern nehmen wir Anregungen aus Ihrer Mitte entgegen.

Das Wetter ist zur Zeit sehr mild, Schnittarbeiten können durchgeführt werden. Auch ist unsere Baumschule geöffnet. Unser Sortiment umfasst alles von Heckenpflanzen über Stauden bis zu den Obstgehölzen und Gräsern. Das Team oben um Steeseler Bierg steht zu Ihrer Verfügung.
Bonjour ! Nous sommes travailler to reprendre le arbre de Noël. Telephone ou email s.v.p pour convenir un rendevous.
Le pepinier est overt, le team attende pour vous.

Wir sind gespannt, ob noch mal Frost und Schnee bei uns in Luxembourg Einzug halten werden.
Bis dahin können wir jetzt gemeinsam mit Ihnen in Ruhe Ihr Gartenprojekt planen. Fragen Sie uns, wir antworten gern, per Mail oder Telefon.
Mit winterlichen Grüssen
erwartet Sie das Becker-Team

Congée / Winterferien

18.12.2015: Wir bedanken uns bei allen Kunden und Gartenfreunden, die uns besucht haben, denen wir helfen durften, die sich durch unsere Baumschule inspirieren liessen.
Nun machen wir mal 'ne Pause. Vom 18.12.2015 bis einschließlich 11.01.2016 ist unser Betrieb geschlossen.
Allerdings werden die gemieteten Weihnachtsbäume auch noch am Montag, dem 21.12.2015, ausgefahren.
Ab dem 11. Januar 2016 sind wir, wenn das Wetter es zulässt, wieder für Sie da.
Dann werden auch die Weihnachtsbäume wieder eingesammelt


Mir wënschen iech all schéin Feierdeeg an alles Guddes fir 2016
Auf Wiedersehen in Ihrer/unserer Bamschoul
Äre Becker-Team

Letzte Chance für Weihnachtsbäume!

14.12.2015: Bei uns in Steinsel können Sie noch diese Woche Weihnachtsbäumchen aussuchen und wir liefern es nach Entrichtung des Mietpreises zu Ihnen nach Hause. Letzter Ausliefertag ist der 21.12., also genau noch eine Woche Zeit zum auswählen.
Kommen Sie nach L-7317 Steinsel, 27 A,in die rue Paul Eyschen.
Die Preise liegen je nach Größe und Art bei 40,00€ bis 100,00 €. Es gibt z.B. Nordmanntannen oder Blaufichten.
Die Abholung erfolgt im nächsten Jahr, ab dem 11.1.2016.
Bei uns in der Baumschule erhalten die Mietbäume einen Platz, wo ihnen die nötige Pflegezukommt, um im nächsten Jahr wieder ihren Dienst als Weihnachtsbaum anzutreten.
Aus diesem Grunde bitten wir Sie darum:
- den Baum langsam an Zimmertemperatur gewöhnen
- den Baum nicht zu nahe an einen Heizkörper zu stellen
- Ihren Weihnachtsbaum regelmäßig zu gießen (Untersetzer anfragen)
- auf künstlichen Schnee zu verzichten
- die Spitze am Baum zu lassen

Wollen Sie "Ihren" Weihnachtsbaum wiedersehen? Es besteht die Möglichkeit, den Baum mit Ihrem Namensschild zu versehen. So können Sie ihn zum nächsten Weihnachtsfest wieder einplanen.

Ihr Becker- Bamschoul-Team wünscht Ihnen
Schéin Chreschtdeeg
an vill Freed mat ärem liewegem Chrëschtbam

Ab in den Garten und pflanzen, z. B. Obstbäume

16.11.2015: Für jede Pflanzen gibt es Jahreszeiten, die diese als Pflanzzeit bevorzugen. Zur Zeit sind es Wurzelnackte, d.h. Pflanzen werden ohne Container oder Erdballen verkauft.
Darunter fallen die Heckenpflanzen wie Fagus sylvatica (Rotbuche), Carpinus betulus (Hainbuche), Acer campestre (Feldahorn) oder auch Ligustrum ovalifolium (Rainweide). Aber auch Obstbäume wie Äpfel oder Birnen sind zur Zeit als Pflanzen ohne Ballen zu haben. Sie alle sind dann einfacher zu transportieren, preiswerter und haben einen guten Start fürs kommende Frühjahr.
Vor dem Pflanzen sollen alle Pflanzen ohne Ballen für ungefähr 1 Std. in einen Bottich oder Eimer mit Wasser gesetzt werden.
Das Pflanzloch wird etwa 1/2 größer als die Wurzeln ausgehoben. Der Aushub wird gelockert und bei sehr lehmigen oder sandigen Böden mit Pflanzhumus 1:1 vermischt.
Dann werden die Wurzel jeder einzeln Pflanze kontrolliert. Abgebrochene oder zerquetsche Wurzeln werden mit einer scharfen Schere abgeschnitten.
Am Wurzelhals ist die Pflanztiefe erkennbar und so tief setzt man die Pflanze auch wieder ein. Der Aushub wird in die Pflanzgrube zurück gefüllt und dabei die Pflanze am Stamm vorsichtig gerüttelt, um allen Wurzelraum mit Erde zu verfüllen. Das ist wichtig um ein Austrocknen der Wurzel zu verhindern. Zum Schluss wird angegoßen.
Bei extremen Hanglagen empfiehlt sich ein Erdwall um die Pflanze, um das ablaufende Giesswasser aufzufangen.
Die Pflanzung im Herbst ermöglicht den Pflanzen ein zeitige Eingewöhnung. Die Wurzel können Fuß fassen und neue Faserwurzel ausbilden. So sind sie für das kommende Frühjahr gut gerüstet.
Auch andere Pflanzen gibt es im Herbst ohne Ballen. Sie sind dann günstiger im Einkauf und wachsen wegen der üblicherweise vorherrschenden Feuchtigkeit gut an.
In unserer Baumschule stehen wir für Ihre Fragen bereit.
Bis bald
Ihr Becker-Team

Jetzt ist Pflanzzeit für Zwiebelpflnzen

30.09.2015: Im Herbst ist die richtige Zeit, um den Blütenflor für das kommende Jahr vorzubereiten. In unserer Baumschule haben wir die verschiedenen Sorten im Angebot.
Neben Tulpen und Narzissen sind Allium dankbare Pflanzen. In lockerem, gut-drainiertem Boden steht der Zierlauch gern in der Sonne. Je mehr Sonne desto mehr Blüten. Etwas Sand ins Pflanzloch gegeben, startet der Zierlauch gut in die Saison. Am besten werden die Frühblüher dreimal so tief gepflanzt, wie die Zwiebeln dick sind.
13 Sorten Allium (Zierlauch, nicht zum Essen geeignet) verkaufen wir in unserer Baumschule.
Da ist z.B. die Sorte Allium "Mount Everest", eine hohe, reinweiße, kugelblütige Frühsommersorte für Rabatten. Sie wächst ca. 100-120 cm hoch, ist sehr standfest und bildet schöne, dichte, weiße Blütenbälle mit grünen Stempeln im Juni.
Oder die Sorte A. Giganteus, Riesenlauch. Sie ist mit bis zu 150 cm einer der höchsten und ein Bienen und Schmetterlingsliebling. Die dichten, kompakten, kugelrunden Blütenkugeln, die einen Durchmesser von bis zu 12 cm erreichen, stehen auf standfesten Stängeln. Der Riesenlauch blüht von Juni bis Juli. Seine Blüten sind, wenn man sie denn abschneiden mag, auch in der Vase lange Zeit ein schöner Schmuck. Durch die herausragende Höhe eignet sich der Riesenlauch gut für eine Mischpflanzung mit Gräsern wie Miscanthus.
Daneben ist auch die Sorte der Sternkugellauch, A. Christopii, eine bemerkenswerte Sorte. Die großen, glänzenden Blütenkugeln erreichen bis 25 cm Durchmesser und öffnen in einem beeindruckenden Display nach und nach ihre einzelnen Sterne. Metallisch-fliederviolett. Da der Sternkugellauch (Allium christophii) nicht sehr hoch wird, eignet sie sich besonders gut zur Pflanzung zwischen locker wachsenden Stauden wie Katzenminze, Frauenmantel und Storchschnabel. Der Sternkugellauch wird 40 cm hoch und blüht von Juni bis Juli.
Hier wird nur eine kleine Auswahl beschrieben. Die Verwendungsmöglichkeiten sind sehr viele. Gräser und Fackellilien, Frauenmantel, Herbstfetthenne, Schafgarbe, Steppenkerzen, Storchschnabel eignen sich hervorragend als Begleiter.
Gern beraten wir Sie in unserer Baumschule um das für Ihren Garten geeignete Sortiment zusammen zu stellen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch "um Bierg in Steeseel"
Ihr Becker-Team

Was Sie schon immer wissen wollten: Pflanzenportrait Leycesteria

11.09.2015: Herbstblüher gesucht? Leycesteria formosa (Karamellstrauch) gefunden.
Der Karamellstrauch ist schon lange in unseren Breitengraden in Kultur.
Dennoch hat sich diese Pflanze bis her gut versteckt. Der purpurrote Austrieb und die üppigen Blütentrauben ab Juli bis in den Herbst hinein haben es verdient, ins rechte Licht gerückt zu werden.
Es gibt bei uns 2 verschiedene Arten: "Purple Rain" und "Golden Latern".
Mit einem breit, aufrechtem Wuchs wird die Pflanze etwa 150 cm hoch.
Ein starker Rückschnitt ist im Frühjahr empfehlenswert, auch kann die Leycesteria in harten Wintern zurück frieren. Sie treibt im Frühjahr wieder zuverlässig aus.
Neben den attraktiven Blütentrauben ist die Verwendung als Schnittblume hervorzu heben, die Blüten halten lange in der Vase.
Der deutsche Name leitet sich von den Früchten ab. Die Beeren schmecken, wenn sie weich werden, nach Karamel.
An einen sonnigen, warmen und nährstoffreichen Platz gepflanzt wird der Karamellstrauch den Gartenbesitzer lange erfreuen.
In unserer Baumschule bieten wir Pflanzen im Container in der Größe von ca. 120-150 cm zum Preis von 15,00€ an.
Gern beraten wir zu geeigneten Begleitpflanzen.
Kommen Sie und wählen Ihre Herbstpflanzung aus.
Wir helfen gern
Bis dahin
Ihr Becker-Team

Erdbeerpflanzen jetzt pflanzen!

20.08.2015: Der August ist der beste Monat für die Erdbeerpflanzen. Wir haben verschiedene Sorten, z.B. Lambada, Korona, Elianny, Elsanta, Senga-Sengana oder Ostara im Angebot.
Unsere Pflanzen stehen im Topf, sind gut durch wurzelt und "startbereit" zum Pflanzen an einen trockenen, sonnigen Standort. Die einzelnen Pflanzen sollten mindestens ein Abstand von 20 cm haben und wurzeln gern in lockeren Boden. Um Dreck und Schnecken von den Erdbeeren fern zu halten, wird die Erde um die Pflanzen herum mit Stroh abgedeckt, etwa ein bis zwei Monate vorher. So lassen sich die Früchte einfach und sauber pflücken.
Die unterschiedlichen Sorten haben verschiedene Vorzüge:
Die Sorte Lambada z.B. hat eine sehr süße Frucht, ist glänzend rot und relativ fest. Da das Aroma nicht lange hält, sollte sie schnell verzehrt werden. Sie gilt als Sorte, die für Allergiker geeignet ist.
Die Früchte werden bei ausreichend Sonne im Frühsommer reif.
Senga-Sengana ist eine "alte" Sorte, herrlich süß und aromatisch. Sie ist nicht nur sehr ertragreich, sondern dazu sehr robust und widerstandsfähig. Sie eignet sich bestens in vielerlei Hinsicht: zum Rohverzehr oder zur Marmeladen- und Konfitürenherstellung, zur Konservierung und für Kompott, Torten oder Kuchen. Von Juni bis Juli können die wohlschmeckenden Früchte geerntet werden.
Die Sorte Korona ist auch schon länger auf dem Markt. Sie schmeckt sehr gut, süß und intensiv und hat einen aromatischem Geschmack.
Die Früchte sind mittelgroß, rote bis dunkelrot. Das weiche, dunkelrote Fruchtfleisch reift mittelfrüh bis mittelspät. Korona ist gut geeignet für Marmelade. Bei feuchtem Wetter ist sie etwas anfällig für Mehltau.
Sie sehen, Erdbeeren sind sehr vielfältig und lecker.
Am besten kommen Sie in die Baumschule oben um Bierg und suchen sich die Sorte, die Ihre Wünschen am besten entspricht aus.
Wir freuen uns auf Sie
Ihr Becker-Team

Luxembourger Rosen

23.07.2015: Rosen zu züchten hat in Luxembourg eine lange Tradition. Jedes Jahr vermehren und verkaufen wir eine große Anzahl an Luxembourger Rosen. Da sind z. B. die Sorten Maria Theresa (zartes Rosa), Walferdange (zartes Rosa), Independence du Luxembourg (lachsfarben) oder auch Grand duc Jean (intensiv Pink).
Die etwa 80 cm hoch werdende Maria Theresa besticht mit ihrer Widerstandsfähigkeit gegen Regen und Wind. Auch Gewitter vermögen ihr wenig anzuhaben. Sie blüht in flachen, leicht duftenden Blüten über einen langen Zeitraum. Die Frosthärte von bis zu -20° macht sie auch zu einer idealen Begleiterin in tiefen Kübeln.
Bei der 60-80 cm hoch werdenden Sorte Walferdange handelt es ebenfalls sich um eine sehr gesunde und robuste Rose mit dunkelgrünem Laub. Die Karmin- Rosa Blüten sind gefüllt und duften nicht.
Die Rose Independence du Luxembourg ist eine Tee-Rose und blüht zart lachsfarben. Sie hat einen kräftigen Duft während ihrer langen Blütezeit, wird etwa 100cm hoch und ist sehr robust. Independance wächst ebenfalls in tiefen Kübeln.

Auf der Homepage: http://onsstad.vdl.lu/uploads/media/ons_stad_85-2007_10-15.pdf wird die Geschichte der Luxembourger Rosenzüchtungen ausführlich erzählt.


Zur Zeit stehen alle Rosen in voller Blüte oben in der Baumschule.
Wir laden Sie herzlich ein, sich selber ein Bild zu machen.
Bis dahin grüßt
Ihr Becker-Team

Für die Lieben Vierbeiner

13.07.2015: Auch in diesem Jahr haben wir Geld für die Lëtzebuerger Déiereschutzliga gesammelt.
Bei der Tombola während der Porte Ouverte im Mai diesen Jahres und durch den Verkauf der liebevoll von Josette Becker hergestellten Konfitüre kamen 2.300,0€ zusammen. Den Scheck haben wir jetzt übergeben. Bei der Übergabe waren neben den Mitgliedern unserer Familie, Jos, Albert, Nicole und Josette Becker, von S.P.A. Monique Jentges, Pascale Sax, Michèle Weber, Danielle Schartz dabei. Außerdem natürlich unsere Hunde Tylor, Suzie, Lorie und Lisa, unsere 16 Katzen hielten sich dezent im Hintergrund. Sie alle haben aus dem Tierheim bei uns ein zu Hause gefunden.
Bei uns gehören die Tiere mit zum Baumschulteam.
Wir freuen uns , Sie bald einmal oben auf dem Steeseler Bierg begrüßen zu dürfen.
Bis dahin
Ihr Becker-Team

Themengärten sind eine Bereicherung

28.05.2015: Es gibt viele Möglichkeiten, Gärten zu gestalten. Sie können nach Formen, also quadratisch/rund oder Farben, weiß/blau oder auch bunt angelegt werden. Oder die Standortbedingungen geben den Namen an, z.B. Sonnenbeet oder Schattengarten.
Besonders der Schattengarten scheint den ambitionierten Besitzer vor große Herausforderungen zu stellen. Es sind viele Pflanzen für die sonnigen Standorte im Bewusstsein wie z. B Rosen, Lavendel, Sonnenhut oder Rittersporn.
Jedoch auch für die schattigen Plätze, besonders im Hochsommer geschätzt, gibt es eine große Auswahl an Pflanzen. Dazu gehören z.B. Farne, Heuchera (Purpurglöckchen), Hosta (Funkien), Waldmeister (Galium), Frauenmantel (Achillea) Prachtspiere (Astilbe) oder der Geißbart (Aruncus).
Diese Pflanzen bringen bei richtiger Auswahl eine lange, auch duftenden Blütezeit in schattige Bereiche und erhellen einen dunklen Hintergrund. Abgerundet wird so ein Beet mit Farnen oder schattenliebenden Gräsern. Dazu geben immergrüne Gehölze einen Rahmen, sodass auch im Winter die Struktur des Gartens sichtbar ist.
Von all diesen Pflanzen und vielen mehr können Sie in unserer Baumschule aussuchen.
Gern helfen wir bei der Auswahl der "richtigen" Pflanzen und freuen uns auf ihren Besuch
Ihr Becker-Team

Das Frühjahr ist Zeit zur Gartenpflege

13.04.2015: Nun wird es endlich wärmen, wir können raus in den Garten. Lange haben wir gewartet, Regen und Kälte hielten uns ab.
Es gibt viel zu tun. Neben Entfernen der alten, trockenen Äste stehen Unkraut entfernen und Düngen an.
Bei jungen Pflanzungen und für den Rasen ist dies besonders wichtig.
Wenn die Böden nach der Bauphase angefüllt wurde, ist ebenfalls eine Verbesserung mit Dünger möglich. Dazu gibt es den Bodenaktivator z.B. von Manna. Er wirkt Humus-bildend, sorgt für einen lockeren, nährstoffreichen Boden, erleichtert Pflanzen die Nährstoffaufnahme und hilft ihnen, kräftig zu wachsen (Bestandteile: Tonmehl, Urgesteinsmehl, organische Stoffe, Huminsäuren). Je nach Bedarf, Kultur und Bodenart gibt man 120 – 150 g auf den Quadratmeter.
Ein weiterer, wichtiger Bodenhilfs- Stoff ist Kalk (kohlensaurer Kalk). Er fördert die Fruchtbarkeit des Bodens, die Krümelstruktur und reguliert den ph-Wert. Wichtig ist die Verwendung von Düngekalk, da sonst beim Menschen Verbrennungen auftreten könnten.
Um das Wachstum der Pflanzen zu beschleunigen, hilft eine Düngergabe ebenfalls. Da kann z.B. MANNA SPEZIAL, ein organisch-mineralischer Volldünger auf natürlicher Basis für Zier- und Nutzpflanzen eingesetzt werden. Durch seine spezielle Zusammensetzung, angereichert mit Magnesium, erzielt er eine besondere Langzeitwirkung. Hiervon wird in etwa 100-120 g/m2 je nach Kultur ausgebracht.
Für spezielle Kulturen, z.B. Rhododendron, gibt es von Hauert einen organisch-mineralischen Spezial-Dünger mit Stickstoff, Phosphor, Kaluim und Magnesium. Davon wird im März/April und im Juni nach dem ersten Abblühen 80 bis 100 g pro m2 gegeben.
Auch für den Rasen gibt es einen speziellen Düngen, um die Strapazen des Winters bald zu mindern. Am besten sind organisch-mineralische Universaldünger zur Frühjahrs- und Sommerdüngung. Sie bewirken ein schnelles Ergrünen und, bei Langzeitwirkung, sind nur zwei Düngungen pro Jahr notwendig. Diese Dünger wirken Boden verbessernd und dem Rasenfilz entgegen. Bei regelmäßiger Anwendung wird auch Moos und Unkraut verdrängt, der Mähaufwand kann sich reduzieren.
In der Baumschule haben wir diese und andere Dünger vorrätig.
Fordern Sie uns und kommen Sie mit den Fragen zur richtigen Düngung von Obst, Gemüse, Sträuchern und Rasen nach Steinsel auf den Berg.
Wir erwarten Sie Montags bis Samstags von 9.00 -18.00 h. (Mittagspause von 12.00-14.00h)
Bis bald
Ihr Becker-Team

-------
Produktinformationen: http://www.hauert-duenger.de und http://manna.de/hobby/index.php

Carex (Segge) Staude des Jahres 2015

16.03.2015: Zunächst mag es verwundern, dass das Kommitee vom Bund der deutschen Staudengärtner ein Gras in der Rubrik "Stauden" ausgewählt hat. Duft und Blüten stehen bei der Gattung Carex eher nicht im Mittelpunkt.
Gucken wir genauer hin, wird schnell klar, dass in der Gartengestaltung der Weg an der Segge (Carex) nicht vorbei geht. Als Weltenbummler mit etwa 1.000 Arten sind sie seit mehr als 30 Mill. Jahre auf der Erde vertreten.
„Zu den vielen Vorzügen der Seggen gehören ihr malerischer Wuchs, ihre Langlebigkeit und Anpassungsfähigkeit“, sagt Cornelia Pacalaj von der gartenbaulichen Lehr- und Versuchsanstalt in Erfurt. Mit den dreikantigen Halmen unterscheiden sich die Seggen eindeutig von den Süßgräsern (Poaceae) mit hohlen knotigen Halmen und den Binsen (Juncaceae) mit runden markigen Halmen.
Schon lange zählen Seggen zu den heimlichen Stars der Staudenszene, sei es im Garten, in öffentlichen Grünanlagen oder auf dem Balkon.
Unser großes Sortiment zeigt das ganz klar.
Da die Segge absonnige, schattige Standorte bevorzugt verwenden wir Carex in der Gestaltung gern an den sonst schwierigen Plätzen wie unter Bäumen oder unter Strauchgruppen.
Die Segge ist sehr viel gestaltig in der Blattfarbe und Wuchshöhe. Als oft Immergrüne können die Sorten von 5 bis 140 cm hoch werden.
Die Zwerge unter den Seggen z.B. die Haarstielige Segge (Carex capillaris) werden gerade einmal 5-10 cm hoch. Die gerne als „Riesen-Segge“ bezeichnete Hänge-Segge (Carex pendula), gehört mit ihren bis zu 120 cm hohen Blütenständen zu den eher größten Carex-Arten.
Auch bietet die Gattung eine unglaubliche Palette an Grüntönen in allen nur erdenklichen Abstufungen. Neben Gelbgrün und sattem Dunkelgrün bis hin zu Blau- und Graugrün gibt es auch rötliche Varianten, etwa die Sonne liebende Fuchsrote Segge, Carex buchananii. Am beliebtesten sind jedoch die dekorativ gestreiften Sorten. Die Weißbunte Zwerg-Segge (Carex conica ‘Snowline’) und die Japan-Gold-Segge (Carex oshimensis ‘Evergold’) punkten beispielsweise mit ihrem auffälligen Farbenspiel und sind noch dazu, wie viele Seggen, immergrün. Wie alle gestreiften und immergrünen Sorten mögen sie keine intensive Sommersonne und bevorzugen deshalb einen Standort im lichten Schatten von Gehölzen.

Als Partner empfehlen sich Frühblüher wie Schneestolz (Chionodoxa) oder Hasenglöckchen (Hyacinthoides hispanica) sowie niedrige Bodendecker, wie die Haselwurz (Asarum europaeum), die mit ihren rundlichen immergrünen und glänzenden Blättern einen reizvollen Gegensatz zu den filigranen Halmen bildet. Auch Waldmeister (Gallium odoratum), das schwachwüchsige Weiße Immergrün (Vinca minor ‘Alba’ oder ‘Gertrud Jekyll’) oder flachwachsende Elfenblumen (Epimedium – Staude des Jahres 2014) bilden einen dichten Blätterteppich, über dem sich die fontänenartige Gestalt der Seggen gut abhebt. Ebenfalls können Seggen mit Funkien (Hosta) oder den in vielen Farbvarianten erhältlichen Purpurglöckchen (Heuchera) kombiniert werden.
Sie sehen, mit Recht wurde diese zauberhafte Gras als Staude des Jahres 2015 ausgwählt.
Gern stellen wir Ihnen unsere Auswahl vor. In der Baumschule sind schon einige Arten vorhanden, andere folgen jetzt Zug um Zug.
Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich verzaubern von den Seggen (Carex).
Wir nehmen uns für Sie Zeit
Bis dahin
Ihr Becker-Team

Baum des Jahres 2015

09.02.2015: .
Acer campestre ist der Baum des Jahres.
Dieser sehr vielfältige Strauch oder kleine Baum hat eine schöne, borkige Rinde mit Korkleisten. Er wird etwa 7-15 m hoch, kann als Strauch mit einem oder mehren Stämmen wachsen oder auch als Hochstamm verwendet werden. Der Feldahorn, wie der Acer campestre landläufig genannt wird, stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden. Nur Staunässe muss vermieden werden. Der Feldahorn eignet sich auch als Befestigung für Hänge und verträgt Trockenheit. Die Farbe der Borke strahlt im Winter in einem braun-orangem Ton und macht den Feldahorn zu einem Hingucker. Seine Blätter sind etwas mehr gebuchtet als bei dem gewöhnlichen Ahorn. Die gelbe Herbstfärbung hebt sich gut vor immergrünen Hecken wie Taxus oder Prunus lauracerasus (Kirschloorbeer) ab.
Seine dichten Zweige sind ein ideales Vogelschutzgehölz.
Bei uns in der Baumschule bekommen Sie z.B. Acer campestre "Elsrijk" als klein- kroningen Hochstamm oder Acer campestre als Heckenstrauch in Größen von 80-250 cm.
Wir beraten Sie gern. Die Öffnungszeiten sind zur Zeit noch vom Wetter abhängig, normalerweise von 9.00h-12.00h und von 14.00h - 17.00h.
Gern können Sie vorab einen Termin vereinbaren.
Rufen Sie uns an: 33 73 63
Wir freuen uns auf Sie.
Bis bald
Ihr Becker-Team

Gräser

30.09.2014: Im Herbst kommen die Gräser so richtig gut zur Geltung. Die Halme vieler Grassorten färben sich, die Blütenrispen wiegen sich im Wind, ein schönes Bild.
Es gibt eine große Auswahl bei diesen Gartenschönheiten. Sie gesellen sich gern zu Rosen oder Bux oder beeindrucken im Eingangsbereich als großflächige Pflanzungen.
Vorätig haben wir z.B. Imperata cylin. "Red Baron" oder auch Miscanthus sin. "Zebrinus", Pennisetum compressum oder P. orientale sowie Festuca Sorten.
Mit farbigen Blättern lassen sich tolle Kombinationen bilden. Auch großflächig eingesetzt wie z.B. Allium giganteum mit Stipa barbata lassen sich regelrecht Bilder komponieren.
Mehr Informationen gibt es in unserer Baumschule in Seinsel

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Das Becker-Team

Rosen als Hochstamm oder Strauch

06.08.2014: Juli und August sind die Hochzeit für Rosen.
Zur Zeit können Sie in unserer Bumschule die Rosen in voller Blüte bewundern und aussuchen. Gerade für den Duft geht nichts über eine eigene Auswahl. Für den Eingangsbereich empfehlen sich Hochstammrosen, die entweder aufrecht oder als herunter hängende Blütentraube Wirkung zeigt.
Typische Rosenbegleiter sind z. B. Lavendel und Gräser.
Versuchen Sie es mal mit Sonnenbraut und Ziersalbei, mit Pfingstrosen und Frühjahrsanemonen.
Wichtig ist ein abgestimmtes Farbbild und ein gutes Miteinander der Blütenformen.
Kommen Sie in unsere Baumschule und schauen Sie sich um. Wir haben alles, was für ein gutes Gedeihen der Rosen notwendig ist.

Rosenerde, -dünger, -mulch und Begleitpflanzen.
Sollte die zu bepflanzende Fläche mit viel Unkraut versehen sein, bieten wir Unkrautvlies für unten drunter.
Wollen Sie die etwas andere Rosenpflanzung? Bei der Planung sind wir gern behilflich.

Typische Rosenbegleiter sind Lavendel und Gräser.
Versuchen Sie es mal mit Sonnenbraut und Ziersalbei, mit Pfingstrosen und Frühjahrsanemonen.
Wichtig ist ein abgestimmtes Farbbild und ein gutes Miteinander der Blütenformen.

Für Böschungen empfehlen wir Bodendeckerrosen.
Für attraktive Beete kommen Edelrosen oder Floribundarosen in Frage.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bienen- und Schmetterlingspflanzen

03.07.2014: In der heutigen Zeit wird es Bienen und Schmetterling nicht leicht gemacht, gute Nahrung zu finden.
Wir haben dieses Jahr ein breites Sortiment an geeigneten Pflanzen.
Das sind z.B. Beispiel: Viola tricolora (wildes Stiefmütterchen) oder Galega officinalis (Geisraute). Aber auch Hypericum perforatum, Lysimachia vulgaris, Knautia arvensis sind unter der großen Auswahl.
Diese Pflanzen sind nicht nur für die Biene gut oder ziehen die Schmetterlinge an, sie lassen sich auch sehr gut als Beetergänzung einsetzten.
Hier eine weitere Auswahl:
Achillea millefolium (Schafgarbe)
Anthemis tintorica (gelbe Färberkamille)
Campanula rapunculoides (Ackerglockenblume)
Galium vernum (echtes Labkraut)
Lupinus pholyphyllus (wilde Lupine)
Scabiosa columbaria (Taubenscabiose)
Verbena officinalis (echtes Eisenkraut)

Gerne sind wir bei der richtigen Auswahl behilflich.
Bis dahin
Ihr Becker-Team

Sommerblumen - Mandevilla

17.06.2014: Im Sommer sind es die auch Saisonpflanzen, die den Garten so richtig aufblühen lassen.
Ein gutes Beispiel dafür ist die Mandevilla auch Dipladenia gennant. Es gibt sie in vielen Rottönen und mit weißer Blüte (meist um 5-7 cm breit) manchmal mit gelbem Schlund. Sie ziert nicht nur durch große, glockenförmige Blüten, sondern auch durch schöne ovale, glänzende Blätter.
Als Rankpflanze schmückt sie so manche Rankgitter, im Kübel sieht sie gut aus.
Auch auf dem Friedhof macht sie eine gute Figur.
Die Dipladenia oder Dipladenie (Mandevilla spec.), auch Trichterblüte genannt, ist eine tolle südamerikanische Kletterpflanze für die Terrasse, die bei uns nicht winterhart ist und muss daher vor dem Frost ins Haus geholt werden. Dafür blüht sie unermüdlich vom späten Frühling durch den ganzen Sommer bis zum Frost, meist Mai bis Oktober.
Als Verwandte vom Oleander und unserem heimischen kleinem Immergrün (Vinca minor) gehört sie ebenfalls zu den Hundsgiftgewächsen und ist, wie diese, bei Verzehr sehr giftig. Zudem kann ihr Milchsaft Hautreizungen verursachen.
Sie sehen, aber dennoch eine sehr vielseitig verwendbare Pflanze.
Kommen Sie auf den Berg in die Baumschule und lassen sich beraten.
Wir erwarten sie
Ihr Becker-Team

Gartenteiche

05.06.2014: Jetzt ist es Zeit, sich um die Gartenteiche zu kümmern. Ab Mai kommen die Wasserpflanzen in die Baumschulen.
Die beste Pflanzzeit ist zwischen den Eisheiligen und Anfang Juli. Allerdings sollten frostempfindliche Arten wie die Wasserhyazinthe nicht vor Juni ins Freie gegeben werden.
Am einfachten werden die Pflanzen mit Körben ins Wasser gesetzt. Etwas Teichpflanzerde, die sehr mager und günstigenfalls auch lehmig ist, hinzugefügt und den Korb mit einer Stange in Wasser in die richtige Tiefe setzten. Verwenden Sie auf keinen Fall Kompost oder gedüngte Blumenerde, da die Nährstoffe das biologische Gleichgewicht im Wasser stören.
Manche Pflanzen wie z.B. Eriophorum vaginatum (Wollgras) können nur eine geringe Wassertiefe vertragen. andere wiederum wie z.B. Nuphar lutea (Seerose) sind "richtige" Wasserpflanzen und können bis zu 100 cm tief stehen. Sie sollten, da stark wachsend, nur in große Teiche gepflanzt werden.
Laichkraut (Potamogeton) wiederum reinigt das Wasser und hält es klar.
Es kommt immer auf die Pflanzen an, in welcher Wassertiefe sie am besten gedeihen.
Wir beraten Sie gerne, um die beste Pflanzenauswahl für Ihren Weiher zu finden.
Bis bald
Ihr Becker-Team

Azalee

20.05.2014: Im Mai waren wir an einingen Ausstellungen beteiligt. In Erpeldange z.B., dort haben wir einige laubabwerfende Azaleen gezeigt. Sie gehören der großen Gattung der Rhododendron an. Die kennt man gut durch die immergünen Vertreter, die zur Zeit in lila, weissen oder rötlichen Farben blühen.
Die Azalee gibt es sowohl immergün als auch laubabwerfend. Hier geht es nun um die Mollis-, Knapp-Hill-, und Chinensis- Arten. Sie verströmen meist abends einen köstlichen Duft und ihre Farbenvielfalt reicht von hellen Pastelltönen bis hin zu kräftigen Orange oder Gelb. Die meisten erreichen eine Höhe von 1,5m bis zu 2,5m. Sie lieben humusreichen, leicht sauern Boden. Er soll krümelig sein und die Feuchtigkeit gut halten.
Entgegen der landläufigen Meinung könne Azaleen auch in der Sonne gedeihen, wenn die Bodenverhältnisse ideal sind. Sie blühen dort reicher und der Duft ist besser ausgeprägt. Ideal ist ein lichter Schatten, wie er durch große Bäume entsteht.
Die Pflege der Azaleen ist recht einfach. In Gruppen gepflanzt, wollen sie genau wie die Rhododendron, regelmässig mit Torf, Mulch aus verrottem Laub oder anderem,organischen Material versorgt werden. Da die Wurzel flach ausgebreitet sind, direkt an der Oberfläche dichte Faserwurzelmatten bilden, dürfen die Flächen nicht mechanisch gehackt werden. Auftretener Wildwuchs wird punktuell mit Wurzel entfernt. Durch die Mulchschicht wird der Aufwuchs von Wildkraut sowieso gehemmt.
Wenn eine Pflanze zu groß ist kann vorsichtig nach der Blüte geschnitten werden. Meist wachsen die Sträucher aber von allein so elegant dass das selten erforderlich ist.
Sie sehen, Azaleen sind sehr pflegeleicht und wunderschön anzuschauen. Besonders die Herbstfärbung in roten und orangenen Tönen ist bemerkenswert.
Über die Sorten die in unserer Bamschoul um Bierg vorrätig sind, beraten wir Sie gern vor Ort.
Bis dahin
Ihr Becker-Team

Rose Télévie

11.04.2014: Ab sofort ist die Rose "Télévie" bei uns erhältlich.
Mit dem Kauf der feuerrote Rose Télévie, ermöglichen Sie es,
Menschen Hoffnung zu schenken und zu helfen.
Mit dem Verschenken der Télévie-Rose unterstützen Sie als
Gartenfreund gemeinsam mit den Gärtnern und Floristen die
Krebsforschung.
Die Télévie-Rose, ist die perfekte Geschenkidee zum Frühlingsbeginn oder als Mitbringsel zum Muttertag.
Seit dem 7. April wird sie verkauft, pünktlich zum Start in die Gartensaison.
Die Strauchrose Télévie wirbt für sich durch ein außergewöhnliches Erscheinungsbild. Sie wächst niedrig, kompakt und hat eine feuerrote Blüte. Somit ist sie optimal für Beet- und Flächenbepflanzungen geeignet.
Wir beraten Sie gern, damit die Rose durch die richtigen Begleiter in Szene gesetzt wird.

Am 3ten und 4ten Mai ist bei uns in der Baumschule Port Ouvert.
Kommen Sie auf den Berg. Fürs leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.
Da sind wir von 10-18 h für Sie da.
Bis dahin Ihr Becker-Team

Zwiebeln und Knollen für den Sommer: Dahlien

31.03.2014: Endlich ist April, die Gefahr von Nachtfrösten fast auf Null und das Wetter für Gartenarbeit perfekt. Nicht zu warm und nicht zu kalt.
Nun können wir uns mit den Pflanzen beschäftigen, die nicht frosthart sind. Dazu gehören Knollen wie Dahlien und Anemonen oder Zwiebeln wie Gladiolen oder Freesien.
Lange waren die Dahlien als zu altmodisch und überholt aus unseren Gärten verbannt. Nun hat Gärtner sie wieder entdeckt. Im Bauergarten als auch in modernen Pflanzungen finden sie einen guten Platz. Dahlien werden mittlerweile in 13 verschiedene Kategorien unterteilt. Es gibt zum Beispiel einfach Blütige, Anemonen Blütige, Halzkrausen-Dahlien, Pompon-Dahlien oder auch Orchideen-Dahlien. Allen gemeinsam ist, dass sie am besten im April/Mai in den Boden gelegt werden sollen. Dieser muß Nährstoff und Humusreich sein und darf keine Staunässe haben. Dabei legt man die Knolle etwa 5 cm tief in den Boden. Gern steht die Dahlie, egal welche von den ca. 25.000 Sorten, in der Sonne. Dort entfaltet sich die Blütenpracht am besten. Im Halbschatten gedeiht die Pflanze auch, nur ist die Blütenmenge dort geringer.
Die Dahlie ist eine dankbare Pflanze die, wenn einmal begonnen, beständig bis zum Frost blüht.
Diesen Gartenschatz lohnt es einmal auszuprobieren. Von Pastell- Tönen bis hin zu den kräftigen Rot oder Orange Tönen ist fast jede Farbe bei den Blüten vertreten.
Wir habe ein reiches Sortiment oben in der Baumschule zur Auswahl.
Gerne beraten wir Sie dort damit auch Sie Ihre Favoriten-Dahlien finden.
Bis dahin
Ihr Becker-Team

Staude des Jahres 2014

23.01.2014: Elfenblumen – elegante Schönheiten für den Schattengarten
Wie jedes Jahr kürt der Bund deutscher Staudengärtner eine Pflanze.
Dieses mal ist es die Elfenblume.
Der anspruchslose, sommergrüne Bodendecker breitet sich durch Ausläufer aus und verträgt auch Trockenheit sehr gut.
Bis zu 25 zweifarbige rot-gelbe kleine Einzelblüten erscheinen ab April an zierlichen Rispen.
Elfenblumen lieben lichten Halbschatten, oft die Problemzonen im Garten, und fühlen sich in frischen, locker-humosen Böden wohl. Einige Arten vertragen sogar erstaunlich viel Trockenheit, tiefsten Schatten und Wurzeldruck und eignen sich daher besonders zur Unterpflanzung eingewachsener Gehölze. Arten wie Epimedium x perralchicum 'Frohnleiten' sorgen mit ihren Ausläufern auch an diesen Stellen für attraktive Laubteppiche. Einmal eingewachsen sind sie sehr pflegeleicht und lassen kaum Unkraut durch. 'Frohnleiten' ist außerdem auch im Winter grün und bildet gelbe Blütenschleier im Frühjahr.
Andere Sorten sind Epimedium pinnatum ssp.oder auch die asiatische Hybride E. colchicum. Epimedium 'Arctic Wings' besticht durch ihr glänzendens längliches Laub, das auch im Winter grün ist und beeindruckt im Frühjahr mit einer prächtigen Rotfärbung. Die großen, zierlichen Blüten erscheinen im April bis Juni in strahlendem Weiß. Lichtorange zeigen sich die attraktiven Blüten der Sorte Epimedium x warleyense 'Orangekönigin'. Danach setzt der schöne Neuaustrieb des Laubs Akzente. Epimedium x rubrum 'Galadriel', sommergrün, zeichnet sich durch rubinrote Blüten aus. Damit die Blüten im zeitigen Frühjahr gut zur Geltung kommen und ungehindert austreiben können, sollten bei wintergrünen Arten die alten Blätter kurz vor dem neuen Laubaustrieb entfernt werden.
Funkien (Hosta), Kerzenknöterich (Bistorta amplexicaulis) oder der weißblühende Waldgeißbart (Aruncus)sind gute Begleiter für die starkwüchsige Elfenblume.Dazu gehören Zwiebelpflanzen wie Schneeglöckchen (Galanthus), Winterlinge (Eranthis), Buschwindröschen (Anemone nemorosa) oder Krokus (Crocus) als Eröffner der Blütenzeit.
In der Floristik ist das derbe, lang haltende Laub als Beiwerk für viele Spätsommer- und Herbststräuße ebenfalls beliebt, einfach mal ausprobieren!
In unserer Baumschule haben wir ein großes Sortiment von Epimedium. Wir beraten Sie gern.
Bis dahin Ihr Becker-Team

Blumenzwiebeln- pflanzen und pflegen.

28.10.2013: Im Frühjahr begrüßen Krokusse den Frühling, Tulpen und Narcissen ergänzen das Bild. Auch andere Zwiebeln sind eine wahre Freude für den Garten.
Jetzt ist die richtige Zeit, die Frühjahrsblüher in den Boden zu legen.
Wollen Sie die Zwiebeln in den Beeten verteilen oder Ihre Rasenfläche farbig aufwerten? Für beides gibt es geeignete Pflanzen. Tulpen, hohe Narcissen, Hyacinten und Zierlauch zum Beispiel strahlen mit den Stauden um die Wette und verlängern den Blütenflor. Krocusse, Wildnarcissen und frühe, botanische Tulpen sowie auch Winterlinge können in die Rasenfläche gesetzt werden. Achten Sie beim Kauf auf gesunde Ware. Die Zwiebeln sollen fest sein und nicht modrig riechen. Prüfen Sie das mit einem vorsichtigen Druck auf die Zwiebel.
Für die Pflanztiefe gilt die Faustregel: etwa das zwei- bis dreifache der Zwiebelgröße als Pflanzloch vorsehen. Bei sehr lehmigen Böden muss vor dem Pflanzen Sand eingearbeitet werden, sonst faulen die Wurzeln und Zwiebeln im feuchten Wintern oder nassem Frühling. Die Zwiebeln werden hier etwas flacher in die Erde gelegt.
Winterlinge können vor dem Pflanzen ca 24 Std in lauwarmes Wasser gelegt werden. Dann ist der Keimerfolg sicher.
In Gruppen gesetzt sieht die Pflanzung von z.B. Märzenbecher und Blaustern natürlicher aus. Bei sehr geometrischen Gärten können in Rheihe gesetzte Pflanzen eine tolle Wirkung erziehlen.
Sollen Zwiebel im Rasen verwendet werden, sticht man zuerst die Grasnarbe vorsichtig ab, hebt sie beiseite und pflanzt dann die Zwiebeln. Nach Beendigung wird der zur Seite gelegte Grassoden wieder auf die Fläche zurück gelegt und das Gras fest angedrückt. Nach dem Verblühen muss den Pflanzen Zeit gelassen werden, den Saft aus den Blättern wieder in die Zwiebel zurück zu lagern. Das ist notwendig, um einen gesunde Pflanze zu erhalten und das Ausbreiten zu bestärken, daher nicht sofort die Blätter abschneiden.Neugierig geworden? Ein Versuch ist es immer wert.
Für weitere Fragen können Sie uns gern per Telefon oder Internet kontaktieren oder gleich in die Baumschule reinkommen.
Das Becker-Team freut sich auf Sie

Arbeiten im Herbst- Verjüngungskur bei Stauden

17.10.2013: Stauden wie Pfingstrose, roter Sonnenhut, Margerite, Eisenhut, Bergenie oder Schwertlilie sollten ab Ende September geteilt werden. Dann sprießen sie im kommenden Frühsommer verjüngt und formschön wieder aus dem Boden .
Wie geht man dabei vor? Da zu viel Blattwerk die Pflanze schwächen und den Neuaustrieb verzögern würde, werden die Stauden etwa eine Handbreit hoch zurückgeschnitten. Der Wurzelballen dann wird mit einer Grabegabel aufgelockert und anschließend – am besten mit dem Spaten – in einem gezielten Stoß entzweigeschnitten. Die so entstandenen Tochterpflanzen können wieder gepflanzt oder auch verschenkt werden. Auf ein genügend großes Pflanzloch ist zu achten. Rechnen Sie die Endgröße der Staude mit ein. Daraus ergeben sich Pflanzabstände bis zu einem Meter. Anschließend die geteilten Schätze gut wässern und mit Erde aufhäufeln.
Eine wunderbare Pracht im nächsten Frühjahr wird Sie für die Arbeit belohnen.
Wenn dann noch Pflanzen fehlen bzw. gute Ergänzungen gesucht werden, sind wir in der Baumschule gerne behilflich.
Bis dahin
Ihr Becker-Team

Staude des Jahres 2013

13.03.2013: Die Staude des Jahres 2013 ist die die Wolfsmilch (Euphorbia).
Dies Pflanzen setzt im Garten viele schöne Akzente. Mit weltweit über 2000 Arten ist sie unvergleichlich vielfältig.
Wie bei den Weihnachststernen haben die Euphorbien keine Blüten im eigentlichen Sinn sondern sogenannten Cyathien die schnell vergehen.
Den eigentlichen Blütenstand bieten umgebenden Hoch- und Hüllblätter. Über Wochen, manchmal Monate zeigen sie grünliches Gelb, einige feuriges Orange oder Rot. Auch das Laub hat einen besonderen Schmuckwert, oft in graublauen, intensiv grünen oder rötlichen Farben strahlend. Bei einigen Arten wird die Wirkung durch eine intensive Herbstfärbung noch gesteigert. Wegen dieser Vorzüge und der vielen Möglichkeiten können Euphorbien hervorragend mit farbstarken Stauden kombiniert werden. So bringen sie Ordnung und Ruhe in Rabatten, Beete und Freiflächen. Eine äußerst vielfältig Pflanze!
Die Wolfsmilch kann auf vielen Standorten gedeihen, gerne auf trockenen sonnigen Böden.
In der Baumschule führen wir eine Vielzahl an Sorten, z.B. Euphorbia amg. "Ascott Rainbow" mit gelbbunten Blättern.
Auch wenn der Winter noch einmal kräftig zurück gekommen ist, wir sind für's Frühjahr gerüstet.
Kommen Sie auf den Berg wir erwarten sie.
Ihr Becker-Team

Pflanzen des Jahres 2013

23.01.2013: Das Kuratorium "Baum des Jahres" hat 2013 zum Jahr des Wildapfels (Malus sylvestris) gemacht.
Wir alle kennen Kultur-Apfelbäume als Begleiter an Feldern und in unseren Gärten. Der Wildapfel hingegen ist nur noch selten zu finden. Durch Veredelungen und Züchtungen des Kulturapfels wurde er weit zurückgedrängt. Zur Bestimmung des Wildapfels sind Blätter und Früchte erforderlich. Die kleinen ca 3cm großen, gelblichen Früchte haben ganz selten rote Wangen, die Blätter sind meist unbehaart und in der Krone finden sich trockene Triebe, die Dornen ähnlich sehen. Am sichersten ist eine Bestimmung mit dem Gentest.
Das seltene Holz wird gern zu Dekorationszwecken verarbeitet. Sein helles, rötliches Holz ist sehr hart!
Der Wildapfel ist sehr robust. Schorf und Mehltau gibt es kaum.
Weitere Informationen zum Baum des Jahres finden Sie auf der Homepage: baum-des-jahres.de
Gerne können Sie den Wildapfel (Malus sylvestris) bei uns kaufen. Aber wir haben natürlich auch die Kultursorten. Hier wurden in den letzten Jahren einen große Anzahl von klein- oder schmalkronigen Sorten entwickelt, um für unsere heutigen Gärten eine gute Auswahl zu haben.
Wir stehen Ihnen zur Verfügung.
Ihr Becker-Team

Baum des Jahres 2012

02.02.2012: Die Stiftung « Baum des Jahres » wählt jedes Jahr eine Art, welche in Vergessenheit geraten ist.
Der Baum des Jahres 2012 ist die europaeische Lärche (Larix decidua). Sie gehört zwar zu den Nadelbäumen, verliert allerdings jeden Herbst nach einer wundervollen Färbung die Nadeln.
Leider zersetzen sich die Nadeln nur sehr langsam, daher sind sie für den Kompost nur bedingt geeignet.
Abgesehen davon haben wir hier einen tollen Baum, den es sich zu pflanzen lohnt. Die Lärche benötigt viel Licht, dann gedeiht sie gut.
Seit jeher hat dieser Baum eine besondere Bedeutung. Dem Volk im Gebirgsraum galt sie als Heimat wohl gesonnener Feen, sie war im Altertum heilig. Die Feen geleitete verirrte Wanderer auf den rechten Pfad und gaben den Armen z.B. selbst füllende Geldbeutel.
Heute haben wir verschiedene Züchtungen mit denen wir unseren Garten schmücken können.
Sie sind es Wert, wieder mehr gepflanzt zu werden.
Bei uns in der Baumschule finden Sie auch Zwergformen. Alle Pflanzen werden mit Ballen verkauft. Durch die Aufzucht in der Baumschule können auch grössere Exemplare problemlos versetzt werden.
Wir beraten sie gerne.
Ihr Becker-Team

Bamschoul Becker spendet

28.06.2011: Anfang Juni empfingen wir in unserer Baumschule am Steeseler Berg den Vorstand vom Verein "Déierenschutz Réiden/ Attert". Eine Spende in Höhe von 1.500.00€ wurde im Rahmen einer kleinen Feier an das Tierheim übergeben. Mit der gespendeten Summe finanziert die Organisation aus Redingen u.a. die medizinische Betreuung herrenloser und ausgesetzter Tiere.

Baum des Jahres 2011

21.03.2011: Die Elsbeere
Wir haben für Sie den Baum des Jahres 2011.
Der Baum, der des Beinamen „Schöne Else“ trägt (Sorbus Torminalis), ist in den letzten hundert Jahren fast vollkommen aus den heimischen Wäldern verschwunden
Die vollreifen Früchte sind Vitamin C-reich und entwickeln ihr typisch säuerlich-süßes Aroma erst nach den ersten Frösten .
Im reifem Zustand werden sie gern von Vögeln gefressen, da muss der Erntezeitpunkt sehr genau gewählt werden, sonst ist die gesamte Ernte gefährdet.
Aus den Früchten kann unter anderem Kompott, Marmelade,
Gelee oder Fruchtsäfte hergestellt werden. Auch als Zutat für Schokolade, Konfekt, Käse, Kekse, Kuchen und Torten finden sie Verwendung.

Ersten Erträge sind erst im Alter von frühestens 12 Jahren zu erwarten.
Das Holz der Elsbeere wird bis heute von Drechslern, Stellmachern und Tischlern sehr geschätzt.
Schon die Römer schätzten die Elsbeerfrüchte nicht nur aus medizinischen
Gründen: Die Äpfelchen wurden wegen ihrer Wirkstoffe gegen Cholera,
Ruhr (daher auch der Name „Ruhrbirne“) und andere Durchfallerkrankungen
eingesetzt. Das ist in einigen Regionen auch heute noch der Fall, auch als
Heilmittel für das Vieh.
Eine schöne, wertvolle Pflanze die es sich in den Garten zu holen lohnt. Kommen Sie vorbei und sehen sie sich an.
Das Becker-Team